Ausstellungseröffnung Martin Mörx

Der Spontanrealist  Martin Mörx

Die sich etablierende Zwettler Galerie „DerSammer“ bietet außergewöhnlichen Künstlerinnen und Künstlern einen gediegenen Rahmen, ihre Werke auszustellen.  Im März, April und Mai 2015 waren die Acryl-Bilder von Martin Mörx in Zwettl zu bewundern.

Das Schaffen des Martin Mörx zeichnet sich durch ein wahres Meer an Farben und eine Vielfalt in der Themenwahl aus. Jedem Werk ist eine einzigartige Stimmung eigen, welche den Charakter des Motivs stilecht einfängt. Das außergewöhnliche Farbgefühl von Mörx spiegelt sich in jedem Kunstwerk auf seine spezielle für die jeweilige Situation adaptierte gefühlvolle Weise. Sei es dabei, den Funken der Romantik und die Anziehungskraft des Paartanzes für den Moment fest zu halten oder die fluoriszierende Dynamik einer Großstadt wie Wien auf ein Bild zu bannen. Seine Portraits sind ausdrucksstark und lassen den bunt schillernden Zauber der Persönlichkeiten auf uns überspringen.

Mörx selbst experimentiert seit 2009 mit der Acryltechnik. Umso bewundernswerter ist die Entwicklung des geborenen Kremsers, der in Senftenberg aufgewachsen ist, in dieser farbenprächtigen Technik.  Der heute in Jaidhof lebende verheiratete Vater zweier Kinder ließ sich von Seminaren bei Othmar Komarek, Karl Blümel, Willibald Zahrl und vor allem vom Begründer des Spontanrealismus‘ VOKA inspirieren. Mörx fand sehr schnell seinen eigenen Stil. Seine Werke entstehen in seinem Kelleratelier oder auch im Rahmen der monatlichen Treffen beim Malkreis Jaidhof, dem er seit 2011 angehört.

Text: Mag. Rosemarie Nowak

 

 

 


 

                       

 

 

 

Zurück

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden bleiben?
Dann abonnieren Sie jetzt den Jaidhof-Newsletter!