Kundmachung vom 09. Juli 2012

 Kundmachung vom 09.07.2012

 Neue Mandatare im Gemeinderat
Änderungen im Raumordnungsprogramm
Seniorenausflug 2012
Neue Schülerfreifahrt


 

Neue Mandatare im Gemeinderat:

 

Aufgrund des Rücktrittes (Mandatsverzicht) von Herrn Vizebürgermeister Franz Geitzenauer in der Gemeinderatssitzung am 5. Juni 2012 wurde als Nachfolgerin im Gemeinderat Frau Andrea Stummer, geb. Herzog aus Eisenbergeramt 80 am 19. Juni angelobt. Zum neuen Ortsvorsteher und geschäftsführenden Gemeinderat wurde Herr Erich Pomassl gewählt.

Die Wahl zum neuen Vizebürgermeister fiel mit großer Stimmenmehrheit auf dem bereits im Gemeindevorstand tätigen Herrn Karl Simlinger aus Eisengraberamt Nr. 6.

 

Änderungen im Raumordnungsprogramm:

 

Aufgrund des Raumordnungsgesetzes haben die Gemeinden bis zum 31. 12. 2012 die im Flächenwidmungsplan festgelegten landwirtschaftlichen Vorrangflächen zu überarbeiten und in der Folge als „Offenlandflächen“ neu zu verordnen. Für diese Flächen gilt ein so genannter „Verwaldungsstopp“.

 

Die Grundbesitzer werden deshalb ersucht, Flächen, die in den nächsten zehn Jahren zum „Aufforsten“ vorgesehen sind, bei der Gemeinde bis spät. 15. August 2012 zu melden.

Im Zuge dieser Überarbeitung des Flächenwidmungsplanes werden auch die „Erhaltenswerten Gebäude im Grünland“ und die „Landwirtschaftlichen Hofstellen“ neu überarbeitet. Sollte es diesbezüglich Änderungswünsche geben, wird ebenfalls ersucht, diese am Gemeindeamt zu melden.

 

Seniorenausflug  2012

 

Der nächste Seniorenausflug findet am 17. September 2012 statt. Als Programm soll eine Führung mit Verkostung bei den Käsemachern in Heidenreichstein und eine Besichtigung der Stadt Gmünd stattfinden. Näheres wird bei der nächsten Kundmachung bekanntgegeben.

 

Neue Schülerfreifahrt:

 

Gute Nachrichten für alle Familien. Auf Intiiative von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Landesrat Mag. Karl Wilfing wird die Schülerfreifahrt neu geregelt.

Ab dem kommenden Schuljahr können Schüler und Lehrlinge alle öffentlichen Verkehrsmittel in Niederösterreich, Wien und dem Burgenland um einmalig 60 Euro im Jahr nutzen. Dieses „Top-Jugend-Ticket“ ist auch an Wochenenden und Feiertagen gültig und passt sich damit den Lebensrealitäten der Familien in unserem Bundesland an.

Ergänzung zu bestehendem Ticket. Das „Top-Jugend-Ticket“ ergänzt das Angebot der Schülerfreifahrt perfekt. Die bereits bestehende Variante mit einem Selbstbehalt von 19,60 Euro, die für ein Schuljahr an Wochentagen die Fahrt zwischen Wohnung und Schule ermöglicht, wird es auch weiterhin geben. Das „Top-Jugend-Ticket ermöglicht aber auch allen Internatschülern oder auch Schülern, deren Eltern sich die Obsorge teilen, eine günstige  Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel“, erklärt Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll.

Von dieser neuen Regelung profitieren eine große Zahl an Schülern und Lehrlingen.

Zurück

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden bleiben?
Dann abonnieren Sie jetzt den Jaidhof-Newsletter!