Kundmachung vom 6.11.2018

Kundmachung vom 6.11.2018
  • Heizkostenzuschuss 2018/19
  • Räum- und Streupflicht durch die Straßenanrainer / Winterdienst
  • ISL Akademie Pflegeassistenz Ausbildung
  • Kapellenheuriger
  • 3. Waldviertler Leopoldisingen
  • Rogetzer´s Weihnachtsmarkt
  • Adventmarkt Jaidhof
  • Lichtspiele Gföhl - Kinoprogramm
  • SpielNatur

Heizkostenzuschuss 2018/19

Die NÖ Landesregierung hat auf Initiative von Landeshauptfrau Johanna Mikl Leitner und Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister beschlossen, sozial bedürftigen Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern einen einmaligen Heizkostenzuschuss für die Heizperiode 2018/2019 in Höhe von € 135,- zu gewähren.

Der Heizkostenzuschuss wird beim zuständigen Gemeindeamt am Hauptwohnsitz der Betroffenen beantragt und geprüft. Die Auszahlung erfolgt direkt durch das Amt der NÖ Landesregierung.

Anträge mit Einkommensnachweis können bis spätestens 30. März 2019 (einlangend) bei der Gemeinde gestellt werden.

1. Einkommensgrenzen:

Bruttoeinkommensgrenze ist der geltende Richtsatz für die Ausgleichszulage (§ 293 ASVG).

1. Tabelle zur Prüfung der Einkommenshöchstgrenze (Brutto) für 2018:

Alleinstehend

€    909,42

Alleinerziehend, 1 Kind

€ 1.049,75

Alleinerziehend, 2 Kinder

€ 1.190,07

Alleinerziehend, 3 Kinder *

€ 1.330,38

Ehepaar, Lebensgefährten

€ 1.363,52

Paar, 1 Kind

€ 1.503,84

Paar, 2 Kinder

€ 1.644,15

Paar, 3 Kinder *

€ 1.784,48

3. erwachsene Person **

€    454,11

* Für jedes weitere Kind ist ein Betrag von € 140,32 hinzuzurechnen, solange für dieses Kind Familienbeihilfe bezogen wird.

** Für jede weitere erwachsene Person ist ein Betrag von € 454,11 hinzuzurechnen.

 

2. Tabelle zur Prüfung der Einkommenshöchstgrenze bei BezieherInnen von Leistungen nach dem Arbeitslosenversicherungsgesetz oder von Kinderbetreuungsgeld etc. (Brutto) für 2018:

Alleinstehend

€ 1.060,39

Alleinerziehend, 1 Kind

€ 1.224,01

Alleinerziehend, 2 Kinder

€ 1.387,60

Alleinerziehend, 3 Kinder *

€ 1.551,22

Ehepaar, Lebensgefährten

€ 1.589,86

Paar, 1 Kind

€ 1.753,48

Paar, 2 Kinder

€ 1.917,09

Paar, 3 Kinder *

€ 2.080,69

3. erwachsene Person **

€    529,46

* Für jedes weitere Kind ist ein Betrag von € 163,59 hinzuzurechnen, solange für dieses Kind Familienbeihilfe bezogen wird.

** Für jede weitere erwachsene Person ist ein Betrag von € 529,46 hinzuzurechnen.

 

Da die Leistungen nach dem Arbeitslosenversicherungsgesetz oder von Kinderbetreuungsgeld nur 12 Mal im Jahr bezogen werden, sind die Richtsätze der 2. Tabelle zu verwenden.


Räum- und Streupflicht durch die Straßenanrainer

Wir dürfen wiederum in Erinnerung rufen, dass nach den Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung im Ortsgebiet die Hauseigentümer verpflichtet sind, die entlang der Liegenschaft bestehenden Gehsteige in der Zeit von 06.00 bis 22.00 Uhr von Schnee und Verunreinigungen zu säubern, sowie bei Schnee und Glatteis zu streuen. Ist kein Gehsteig vorhanden, so ist der Straßenrand in einer Breite von 1 m zu säubern und zu streuen. Außerdem müssen auch Schneewechten oder Eisbildungen von den straßenseitigen Dächern rechtzeitig entfernt werden.

Grundbesitzer, deren Grundstücke an Gemeindewege grenzen, werden ersucht, Schneestangen zu setzen.

 

Der Abstand der Stangen vom Asphalt soll mindestens 70 cm betragen. Wo es möglich ist, sollten die Stangen bei den Leitpflöcken geschlagen werden.
Wir bitten daher alle Liegenschaftseigentümer Ihren Verpflichtungen entsprechend nachzukommen.

 

Vor allem bei starkem und langanhaltendem Schneefall ist es nicht möglich, dass sämtliche Straßen bereits zeitig in der Früh geräumt sind. Bitte stellen Sie sich darauf ein, sorgen Sie mit der entsprechenden Bereifung der Fahrzeuge vor und räumen Sie zeitgerecht die Liegenschafts– und Garagenausfahrten.

Vor allem in den Siedlungsstraßen stellen parkende Autos immer wieder ein Hindernis für die Schneeräumung dar. Dadurch wird diese unnötig verzögert.

Wir bitten daher, die Straßen für die Räumfahrzeuge freizuhalten und vor allem im verbauten Gebiet bzw. bei starkem Schneefall keine Autos auf den Straßen zu parken bzw. so weit wie möglich am Straßenrand abzustellen, damit die Schneeräumung in Ihrem Interesse reibungslos durchgeführt werden kann.

 

Für einige untergeordnete Gemeindestraßen und Güterwege wird wieder eine teilweise oder komplette Wintersperre verordnet. Auf diesen Verkehrsflächen erfolgt weder eine Schneeräumung noch eine Sandstreuung.

Die Benützung dieser Straßen und Wege erfolgt somit auf eigene Gefahr!

Die von der Wintersperre betroffenen Gemeindestraßen bzw. Güterwege werden von der Gemeinde mit den entsprechenden Verkehrszeichen gekennzeichnet.

 

Für den Winterdienst zuständig:

Eisenbergeramt:

Mario Wunsch (0664/5130516), Herbert Lechner (0664/9460660)

 

Schiltingeramt:

Engelbert Wildeis (0664/5568908)

 

Eisengraben und Jaidhof:

Schneeräumung - Hermann Zeller (0664/3327001),

Rieselstreuung - Christian Seitl (0664/5403216)

 

Eisengraberamt:

Schneeräumung Karl Simlinger (0664/4210102),

Rieselstreuung Anton Pistracher (0664/5157060)

 

Die Gemeinde Jaidhof bedankt sich bei allen Gemeindebürgern, die gewissenhaft ihren Winterdienst für die Gemeinde ausüben und macht darauf aufmerksam, dass sich jeder Verkehrsteilnehmer den Straßenverhältnissen anpassen muss. Sollte es einmal passieren, dass Sie im Graben landen oder auf Wegen und Straßen hängen bleiben ist es nicht selbstverständlich, dass unser Winterdienstpersonal Sie aus dieser misslichen Lage befreit. Diese Leistungen werden von der Gemeinde nicht übernommen und fallen nicht in deren Zuständigkeit.

 

ISL Akademie Pflegeassistenz Ausbildung

Im April startet die nächste Ausbildung zur Pflegeassistenz in St. Leonhard.
Am 5. Dezember um 14 Uhr findet hierzu eine Informationsveranstaltung in der ISL Akademie in St. Leonhard statt. 


Kapellenheuriger

Die Kapellengemeinschaft Eisengraben lädt am 16. und 17. November ins Dorfzentrum Eisengraben zum Kapellenheurigen. (Weitere Infos)

 

3. Waldviertler Leopoldisingen

Die Singgemeinschaft der Bäuerinnen Horn, Geras, Arbesbach, Bernschlag/ Allentsteig, Gföhl sowie die Familienmusik Misof lädt am 18. November um 14 Uhr in die Pfarrkirche Gföhl zum Leopoldisingen. Download: lepoldisingen2018a5.jpg (4.39 MB)


Rogetzer´s Weihnachtsmarkt

Die Familie Rogetzer lädt am Freitag, den 23. November ab 11 Uhr und am Samstag, den 24. November von 9 bis 13 Uhr zum gemütlichen Weihnachtsmarkt recht herzlich ein. Neben Selbstgebastelten und handbemalten Keramik locken vor allem die original Rogetzer´s Feuerflecken. (Weitere Infos)


Adventmarkt

Der Verein „Heimatmuseum Altes-Eishaus“ lädt zum Jaidhofer Advent am
1. und 2. Dezember im Schloss Jaidhof recht herzlich ein. Viele organisatorische Vorbereitungen für einen reibungslosen Ablauf wurden wieder getroffen. Um eine reibungslose Zu- und Abfahrt zu gewährleisten, wird der Johannesweg ab der Kreuzung Parkweg und der Begleitweg im Anschluss bis zur Brückenunterführung Gföhl/Heizwerk wieder als Einbahn geführt. Parkplatz und der Hauptzugang durch den Schlosspark sind beleuchtet.

Für etwaige Beeinträchtigungen bitten wir schon jetzt um Ihr Verständnis.

Wie jedes Jahr bitten wir um Spenden für unsere Tombola, welche eine der Haupteinnahmequelle des Vereines sind. Diese können während der Amtszeiten am Gemeindeamt abgegeben werden.

Nähere Informationen zum Programmablauf finden Sie auf der Homepage der Gemeinde

Auf zahlreiches Kommen freut sich der Verein „Heimatmuseum Altes-Eishaus“ mit Obmann Amandus Kostler.

 

Lichtspiele Gföhl - Kinoprogramm (zum Programm)

Fr, 16.11. Mo, 19.11. / 19.30 Uhr  Monty Pythons wunderbare Welt der Schwerkraft

So, 18.11. / 16.00 Uhr  Ostwind – Aufbruch nach Ora

Mo, 24.12. / 14.00 Uhr  Bo und der Weihnachtsstern – Weihnachten-Special


SpielNatur

Ulli*Hellena Binder bietet in Gföhl eine Indoorspielgruppe mit Naturmaterialien für Kleinkinder an. Weitere Infos und Anmeldung.


Zurück

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden bleiben?
Dann abonnieren Sie jetzt den Jaidhof-Newsletter!

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos