Kundmachung für die Bewohner aus Jaidhof

Grünschnittcontainer
Alterserweiterung Kindergarten-Nachmittagsbetreuung
Dorferneuerungsverein in Jaidhof - Errichtung Erholungsteich
Ortswasserleitung und Hausbrunnen: Trennung erforderlich!

 Grünschnittcontainer

 Bedauerlicherweise wurden im Grünschnittcontainer in der Edenbühelsiedlung wieder Äste und Strauchschnitt eingebracht.

Wie schon mitgeteilt, darf er nur mit Grünschnitt (Rasenschnitt) befüllt werden!

Strauchschnitt kann im Abfallsammelzentrum in Gföhl zu den Öffnungszeiten abgegeben werden. Haustiermist, Blumen- und Gemüseabfälle gehören auf den Komposthaufen oder in die Biotonne.

 

Bereits mehrmals wurde darauf hingewiesen, dass der Container eine reine Serviceleistung der Gemeinde ist, durch die Müllgebühren nicht abgedeckt wird und daher von der Gemeinde extra zu bezahlen ist.

Sollten sich die Missstände nicht ändern, muss der Container abgezogen oder Gebühren für die Benützung eingehoben werden.

 

Alterserweiterung Kindergarten - Nachmittagsbetreuung

Die Gemeinde bietet ab September 2005 die Möglichkeit, Schulkinder ab Mittag bis 14.00 Uhr im Kindergarten Jaidhof zu betreuen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Gemeinde: Tel. 02716/6350

 

Dorferneuerungsverein in Jaidhof – Errichtung Erholungsteich

Der Gemeinderat hat in der Sitzung vom  23. Juni den Ankauf eines Grundstückes für die Errichtung eines Erholungsteiches einstimmig beschlossen. Um in Genuss von Fördermitteln zu kommen, ist es sinnvoll, einen Dorferneuerungsverein zu gründen. Um grundsätzliche Informationen über die NÖ. Dorferneuerung zu erhalten, empfehle ich, sich den Informationsfilm im ORF 2 am Samstag, 01. Oktober um 17.05 Uhr anzuschauen.

 

Ortswasserleitung und Hausbrunnen: Trennung erforderlich

 Nachfolgend ein Informationsschreiben der NÖ Landesregierung, Abteilung Wasserbau, zur Beachtung: 

 

Trinkwasser ist eine der wichtigsten Lebensgrundlagen. Die Trinkwasserversorgung unterliegt in Österreich sehr hohen Qualitätsanforderungen, die von öffentlichen Wasserversorgern durch entsprechende Technik, geschultes Personal und strenge Kontrollen gewährleistet werden.

 

In vielen Haushalten werden neben der Ortswasserleitung zusätzlich auch Hausbrunnen betrieben, die meistens für die Entnahme von Nutzwasser verwendet werden. Leider kommt es immer wieder vor, dass private Hausbrunnen über die Hausinstallationen mit der öffentlichen Wasserleitung verbunden werden. So können Verunreinigungen in das öffentliche Versorgungsnetz gelangen. Denn Nutzwasser hat häufig Verkeimungen, die über provisorische oder dauerhafte Verbindungen ins Trinkwasser eingeschleust werden können.

Hausbrunnen dürfen daher auf keinen Fall und auf keine Weise mit der Ortswasserleitung oder mit den aus der Ortswasserleitung versorgten Hausinstallationen verbunden werden!

 

Häufig werden zur „Trennung“ Absperrschieber, Rückflussverhinderer oder Rohrtrenner eingesetzt. Diese sind allerdings nicht geeignet, um eine hygienisch einwandfreie Trennung beider Versorgungssysteme zu gewährleisten. Nur eine vollständige Trennung der Rohrleitungen bietet ausreichenden Schutz!

 

Falls Sie in Ihrem Haushalt Rohrverbindungen zwischen der öffentlichen Wasserversorgung und einem Hausbrunnen vorfinden, sollten Sie im Interesse einer sicheren Wasserversorgung umgehend eine wirkungsvolle Trennung vornehmen, damit Sie und Ihre MitbürgerInnen auch weiterhin einwandfreies Trinkwasser genießen können.

 

 

                                                          

 

 

 

 

.

Zurück

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden bleiben?
Dann abonnieren Sie jetzt den Jaidhof-Newsletter!