Anrufsammeltaxi auf der Wartebank

 Gemeinden suchen nach neuen Lösungen

11 Waldviertler Gemeinden beschäftigen sich seit 2018 mit Anrufsammeltaxi Systemen, die darauf abzielen, die Anbindung der Ortschaften an den Hauptort zu verbessern. Eine Planungsfirma wurde beauftragt das Modell „IST Mobil“ detailliert auszuarbeiten. Bei diesem Modell führen regionale Taxiunternehmen an 7 Tagen die Woche Fahrten durch, die über ein Callcenter koordiniert werden. Der Tarif basiert am VOR Tarif, zusätzlich ist ein Komfortzuschlag zu bezahlen.


LAbg. Josef Edlinger, Obmann der LEADER-Region Kamptal: „Der öffentliche Verkehr im Waldviertel wurde in den letzten Jahren optimiert. Vor allem die Anbindung vom Hauptort in die Bezirksstädte Krems, Zwettl und Horn. Wo wir großen Verbesserungsbedarf sehen, ist die Anbindung der Ortschaften an den Hauptort: Kinder müssen zur Musikschule oder zum Fußballplatz, SeniorInnen zum Arzt oder zum Einkaufen, Angestellte zum Arbeitsplatz, etc. Hier möchten wir eine regionale Lösung schaffen.“

 

Die eingeholten Angebote für das Modell „IST Mobil“ waren ernüchternd. Die jährlichen Kosten für die Gemeinden nicht finanzierbar. Die Gründe liegen in der Länge der geplanten Fahrtstrecken von den Ortschaften zum Hauptort, der dünnen Besiedelung in den Ortschaften und der Möglichkeit mit dem Anrufsammeltaxi auch Bezirkshauptstädte in 20 – 30km Entfernung anzufahren.

 

Bürgermeister Franz Aschauer: Mir ist es wichtig die mobile öffentliche Grundversorgung zu sichern und zu verbessern. Ein Modell wurde detailliert durch Expertinnen und Experten ausgearbeitet und Angebote eingeholt. Schon Kafka sagte „Wege entstehen dadurch, dass man sie geht“ - wir haben einen Weg eingeschlagen, der uns noch nicht zum Ziel führt. Doch - wir bleiben dran und sind auf der Suche nach neuen Wegen.“

 

Engagierte Personen der Leader Region, allen voran Landtagsabgeordneter Josef Edlinger, Obmann der Leader Region Kamptal, sowie die Bürgermeister Gerhard Wandl (Rastenfeld), Andreas Pichler (Lichtenau) und Karl Elsigan (Schwarzenau) organisierten eine Exkursion in den Bezirk Baden um mehr über die Anrufsammeltaxi Systeme Steinfeld und Kottingbrunn zu erfahren. Steinfeld fährt 7 Tage die Woche durch 5 Gemeinden und Kottingbrunn wird vorwiegend für Fahrten ins Betriebsgebiet genutzt.

 

„Wir werden in den nächsten Wochen diskutieren wo unser Bedarf liegt und welche Nahverkehrslösungen wir brauchen. Anschließend wollen wir uns mit regionalen Taxiunternehmen zum Gespräch treffen. Wir bleiben dran“, informiert Bürgermeister Franz Aschauer.


Kontakt für Rückfragen:
Verein LEADER-Region Kamptal
Danja Mlinaritsch
Rathausstraße 2, 3550 Langenlois
Mobil: 0664/3915751 / Mail: office@leader-kamptal.at
www.leader-kamptal.at
Zurück

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden bleiben?
Dann abonnieren Sie jetzt den Jaidhof-Newsletter!

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos